Rinderkarsee Route


Diese Tour ist wohl mit eine der schönsten und beeindruckendsten Wanderstrecken die ich kenne. Wenn man die Strecke zum ersten Mal begehen möchte, kann die Suche nach dem offiziellem Einstieg etwas länger dauern. Doch hat man das kleine Holzschild entdeckt, wird man sich nach wenigen Minuten in einem wundersamen Mooswald wieder finden. Wer sich hier auf eine gemütliche Wanderung einstellt, irrt sich gewaltig!


Die Route geht fast ununterbrochen bergauf und auch trainierte Wanderer werden die Anstrengungen spüren. Nach ca. zwei Stunden Bergaufmarsch, zwei überquerten Bächen und 600 bezwungenen Höhenmetern, eröffnet eine Lichtung den Blick auf eine alte aber gut eingerichtete Jägerhütte. Wie lange die Hütte schon steht, ist schwer zu sagen. Der Erste hat sich 1952 in einem Holzbalken verewigt.


Leider ist die Hütte fest verschlossen und nur die überdachte Veranda schützt vor überraschenden Regenschauern oder schlimmeren Unwettern. Dafür befindet sich gleich auf der anderen Seite des Flussbettes eine öffentliche Quelle mit eiskaltem Trinkwasser.


Nach dem Auffüllen der Wasserreserven, kann man dem Weg weiter Richtung See folgen. Vorbei an einem Jägerstand, der bei Regen übrigens einen klasse Unterschlupf bietet, wird man bald die Baumgrenze erreichen und auf freien und steinigen Feld weiter wandern. Auch das letzte Stück ist nicht zu unterschätzen und der Weg geht weiterhin erbarmungslos bergauf. Sobald man den letzten Bergrücken überquert hat, liegt plötzlich der erstaunlich große und gespenstisch ruhige Rinderkarsee direkt vor einem.


Wer keine kalten Temperaturen scheut und sich von der anstrengenden Wanderung abkühlen möchte, hat nun die Möglichkeit dazu. Auch wenn der See nicht besonders einladend aussieht, ist das kühle Nass immer wieder erfrischend. Wer Zelt und Schlafsack dabei hat, kann hier ohne Probleme übernachten. Ohne Zelt wird es allerdings ungemütlich! Sobald die Sonne verschwunden ist, beginnt ein grausiger Wind zu wehen.

Wer kein Zelt dabei hat, sollte versuchen wieder zur Hütte abzusteigen um dort Schutz vor Wind und Wetter zu finden. Bei meiner letzten Tour hat es Mitte September angefangen zu schneien?! Zum Glück bin ich noch schnell ins Tal gelaufen, bevor die Nacht hereingebrochen ist und sich der Eisregen in einem Schneesturm verwandelt hat. Wer auf Nummer sicher gehen möchte, sollte sich die Bergfex Wettervorhersage vorher ansehen.

Doch auch wenn es das Letzte mal etwas ungemütlich geworden ist, war es mit Sicherheit nicht meine Letzte Tour zum Rinderkarsee.
 

Video


Bilder


 

Google Maps Punkte

Krimmel (Parkplatz) | Einstieg zur Rinderkarsee-Route | Jägerhütte (1600 m) | Rinderkarsee | Seebachsee
 

,

One Response to Rinderkarsee Route

  1. Robert O. September 29, 2011 at 6:47 am #

    Coole Tourenbeschreibung! Macht Laune die Tour auch zu machen!

    Das Video erinnert ein wenig an Blairwitch Project 😉

    Grüße,

    Robert

Schreibe einen Kommentar