Carinthia Defence 6 – Das sollte man vor dem Kauf wissen!

Diesen Schlafsack habe ich mir Ende 2011 bestellt um gegen die Kälte im Dezember anzukommen. Der erste Einsatz war bei meiner Tour zum Rinderkarsee im Winter, bei der es auf -21° C abgekühlt ist und ich Dank diesem Schlafsack eine relativ angenehme Nacht verbringen konnte. Bis heute hat mich der Schlafsack noch kein einziges mal enttäuscht und da ich ihn immer innerhalb eines Biwacksacks verwende, sieht er nach 3 Jahren immer noch aus wie neu.


Gewicht:
Länge:
Breite:
Maße (gepackt):
Außenmaterial:
Innenmaterial:
Füllung:
Komfort bis:
Preis:
2600 g
230 cm
60 – 87 cm
25 x 45 cm
Shellproof (Polyamid)
Shelltrans (Polyamid)
GLT Hollow Fibre
– 35° C
220 €

Das äussere Material besteht aus dem von Carinthia entworfenen „Shellproof“ Stoff, welcher zu 100 % aus Polyamid Microfasern besteht. Dieses Material ist Schmutz und Wasser abweisend, was nur bei einer Händischen Reinigung in der Badewanne stört, da es ewig dauert, bis das Wasser durch alle Schichten gedrungen ist. Der innere Teil wurde mit dem ebenfalls aus dem Hause Carinthia stammenden „Shelltrans“ Stoff ausgekleidet, welcher sich auf der Haut weich und angenehm anfühlt. Trotzdem empfehle ich ein Inlett aus Baumwolle, da es viel einfacher zu reinigen ist und Baumwolle immer noch am gemütlichsten ist.

Die Füllung besteht aus GLT Hollow Fibre, eine künstliche alternative zu Daunen, auch wenn es beim Gewicht zu Wärme Vergleich etwas schlechter abschneidet. Dafür ist es pflegeleichter und auch um einiges günstiger. Die Temperaturangaben des Herstellers von – 35° C Komfort und – 45° C Extrem finde ich allerdings nicht realistisch, es sei denn, man ist zusätzlich mit Booties und einer dicken Isomatte ausgestattet.

Obwohl es etwas übertreiben ist verwende ich den Schlafsack auch im Sommer, wenn es etwas weiter oben auf den Berg gehen soll. Mit dem Carinthia Defence 6 kann man auch über 2500 Meter auf einem windigem Gipfel eine angenehme Nacht verbringen. Der Einzige Nachteil ergibt sich durch das Gewicht von knapp 3 Kilo und das relativ große Packmaß. Wer keine Möglichkeit hat, den Schlafsack ausserhalb des Rucksacks zu befestigen, wird mit dieser Größe nicht zurecht kommen. Vielleicht würde ich inzwischen auf den Carinthia Defence 4 umsteigen, da dieser knapp ein Kilo leichter ist und mit bis zu – 15° C Komfortzone für die meisten Touren völlig ausreicht. Dennoch bereue ich den Kauf auf keinen Fall, da mir dieser Schlafsack in rauesten Bedienungen eine angenehme Nachtruhe geschenkt hat.
 
Bester Preis:
 

209,00 €
0,00 € Versand